Elga

Elga ist zur Zeit in aller Munde! Ich möchte hier einen kurzen Überblick über Elga geben, beschreiben was Elga alles kann.

Was ist Elga?

Elga steht für „Elektronische Gesundheitsakte“. Elga ist ein Informationssystem, das Ihnen und Ihren behandelnden Ärzten/innen, Spitälern, Pflegeeinrichtungen, Apotheken den Zugang zu Ihren Gesundheitsdaten erleichtert. Gesundheitsdaten, z.B. Befunde, zu einer Person entstehen bei unterschiedlichen Gesundheitseinrichtungen. Elga vernetzt diese und stellt sie über eine Verlinkung elektronisch zu Verfügung.

Was bringt Elga?

Elga bringt mehr Überblick, erspart Mehrfachuntersuchungen. Sie können Ihre eigenen Elga-Befunde und Medikamentenübersicht einsehen. Ihre behandelndenen Ärzte/innen, Spitäler, Pflegeeinrichtungen erhalten mit Elga sofort wichtige Informationen für Diagnose und Therapie. Apotheken haben zwei Stunden Einblick in Ihre E-Medikation. Elga leistet somit einen wertvollen Beitrag zu Erhöhung der Patiensicherheit.

Wann startet Elga?

Seit Dezember 2015 nehmen öffentliche Spitäer in Wien und der Steiermark schrittweise an Elga teil. Zug um Zug kommen danach die Krankenhäuser in den anderen Bundesländern dazu. Kassenordinationen und Apotheken folgen. Wir wir heute wissen, dauert es doch etwas länger, als ursprünglich, also 2015, geplant war.

Wie komme ich zu meiner Elga?

Auf www.gesundheit.gv.at über das Elga-Portal kommen Sie nach Ihrer Anmeldung, mit Handysignatur oder Bürgerkarte, zur Ihrer persönlichen Elga. Nur mit diesem „elektronischem Ausweis“ ist Ihre Identifizierung möglich. Mehr Informationen über Handysignatur und Bürgerkarte unter www.buergerkarte.at

Was sehe ich in meiner Elga?

Ihre persönliche Elga wird langsam „wachsen“. Zunächst werden Entlassungsbriefe, Labor- und Radiologiebefunde von den Spitälern, die bereits mit Elga arbeiten, verfügbar gemacht werden. Sobald es Elga-Gesundheitsdaten von Ihnen gibt, können Sie diese auch selbst online über das Elga-Portal abrufen. Früher entstandene Befunde können Sie nicht über Elga abrufen. Ihr Ihrer Elga können Sie auch sehen, wer wann auf welche Ihrer Gesundheitsdaten zugegriffen hat.

Der erste Schritt ist jetzt die Bürgerkarte aktivieren. Darüber werde ich als nächstes berichten.