Bildungsreisen: Auf der Spur von Martin Luther

Es muss nicht immer Sonne, Meer und Strand sein, um Erholung zu genießen. Auch geistige Erholung in Form von Bildungsreisen kann belebend wirken.

So etwa eine Reise 500 Jahre in die Vergangenheit, in das Herz der Reformation: Die kleine Stube oben in der Burgfeste ist mittelalterlich eingerichtet: Ein Bett, ein Stuhl, ein Pult, ein glänzend grüner Kachelofen – und der berühmte Tintenfleck an der Wand. Hier hat Martin Luther als Junker Jörg an der Übersetzung des neuen Testaments gearbeitet und hat – glaubt man der Legende – sein Tintenfass nach dem Teufel geworfen. Die berühmte Lutherstube auf der Wartburg, einer Burg im deutschen Bundesland Thüringen nahe der Stadt Eisenach am nordwestlichsten Ende des Thüringer Waldes, kann man durchaus als Heimstatt der Reformation bezeichnen.

Aber im Thüringer Wald gibt es noch mehr Spuren des großen Reformators zu entdecken.

Vor 500 Jahren schlug Martin Luther seine 95 Thesen an die Pforte der Schlosskirche zu Wittenberg, seitdem blieb kein Lebensbereich von der Reformation unberührt. Wirtschaft, Politik, Recht, aber auch in Sprache und Kunst sind ihre Auswirkungen bis heute spürbar.

Das Jubiläumsjahr ist ein schöner Anlass, sich einmal auf die Spuren Luthers zu begeben. Zahlreiche Ausstellungen, Wandertouren und Führungen erinnern an den Sohn Thüringens und versprechen einige kulturelle Highlights. Allen voran die Nationale Sonderausstellung „Luther und die Deutschen“, die bis Anfang November auf der Wartburg in Eisenach zu sehen ist.

Die Wartburg in Eisenach ist das Ausflugsziel Nummer Eins im Lutherjahr. (Foto: epr/Dominik Ketz/Regionalverbund Thüringer Wald)

Auf 1.000 Quadratmetern können über 300 eindrucksvolle Exponate besichtigt werden, welche die wechselvolle Beziehung zwischen dem Reformator und „seinen“ Deutschen beleuchten. Wer die Bildungsreise gerne auch mit Bewegung kombiniert, ist eingeladen, auf dem Lutherweg die Spuren des Reformators zu erwandern.

Der Streckenabschnitt des Lutherweges durch Thüringen führt von der Wartburg aus über Möhra, Glasbachgrund, Schmalkalden, Tambach-Dietharz, Reinhardsbrunn, Waltershausen und Gotha bis nach Arnstadt durch den Thüringer Wald.

Besondere Touren im Lutherjahr führen zu den sehenswertesten Wanderzielen in die Region Thüringer Wald. Obligatorisch ist natürlich auch eine Wanderung über den Rennsteig oder ein Ausflug zur Drachenschlucht oder zur Sängerwiese.

Die europäischen Reformationsstädte Erfurt, Eisenach und Schmalkalden ergänzen das Angebot durch besondere Stadtführungen zu Luther und der Reformation.

Auf der Webseite www.thueringer-wald.com finden sich detaillierte Informationen über alle Veranstaltungen im Lutherjahr, zu Anreise, Unterkünften sowie ausführliche Etappenbeschreibungen.

Bildtext zu Beitragsbild:  In Thüringen besuchte Martin Luther die Schule, studierte, wurde Mönch und übersetzte das Neue Testament. (Foto: epr/Thüringer Tourismus GmbH)

Text: Gerhard Krause

Merken

Merken

Merken